Baukasten-Prinzip

Das Kundenmagazin “EMAG News” präsentiert das gesammelte Know-how der Maschinenbauer. Hier geht es um Leistungsdaten, Anwendungsbereiche und Märkte. Wie lassen sich die vielen Fakten übersichtlich darstellen? 

Wer heut­zu­tage komplexe Bauteile für Autos produ­ziert, setzt auf komplexe CNC-Maschinen, die im Sekun­den­takt ihren Dienst verzichten. Diese High­tech-Lösungen lassen sich mit über­grei­fenden Compu­ter­sys­temen vernetzen. Alle anfal­lenden Daten werden ausge­wertet und zur Steue­rung einge­setzt – ein Feld für hoch­spe­zia­li­sierte Maschi­nen­bauer wie EMAG. 

Bei der Konzep­tion von Kunden­ma­ga­zinen wird das große Know-how dann aber zu einer redak­tio­nellen Heraus­for­de­rung, denn es gibt sehr viele Fakten und tech­ni­schen Daten, die über­sicht­lich auf den Seiten unter­ge­bracht werden müssen. Wie macht man das idea­ler­weise? Unsere Antwort ist “Maga­screen-typisch”: Wir schaffen eine feste Syste­matik, die der Leser leicht versteht und auf allen Seiten wieder­findet. Tech­ni­sche Daten finden sich dann in einem fest­ge­legten Kasten­ele­ment. 

Umset­zung durch den Kunden 

Gleich­zeitig ist dieses Layout­prinzip aber flexibel anwendbar. Jedes neue Thema lässt sich also in einer anderen Weise präsen­tieren – ein wich­tige Grund­vor­aus­set­zung, weil die fertigen Ausgaben jeweils von Grafi­kern bei EMAG erstellt werden. Unser Auftrag bestand ledig­lich in der Entwick­lung eines Basis-Layouts, das als Baukasten genutzt werden kann.

Unsere Aufgaben

  • Konzep­tion und Design von beispiel­haften Titel- und Innen­seiten
  • Redak­tion von mehreren Beispiel-Stories

Link

www.emag.com/kundenmagazin

Weitere Beiträge

Industrie 4.0 – es geht voran?

Jeder redet davon – es geht um Vernet­zung, Robotik und Auto­ma­tion: Wer heute einen neuen Produk­ti­ons­pro­zess plant oder die vorhan­denen Abläufe opti­mieren will, kommt am Thema “Indus­trie 4.0” nicht vorbei.

5000 Brote

Konfir­man­dinnen und Konfir­manden backen Brot für die Welt Text Unsere Aufgaben 2012: Design Akti­ons­logo und Medien 2020: Refresh des Designs Gestal­tung der Webseite und aller Print-Medien wie Plakate, Post­karten, Broschüren, Banner etc. Link…

VRK Akademie: Engagiert für Gesellschaft

Sie orga­ni­siert Sympo­sien, koope­riert mit kirch­li­chen Part­nern und veröf­fent­licht Publi­ka­tionen – die Akademie des VRK ist auf vielen Feldern aktiv. Maga­screen gestaltet die Medi­en­welt des Unter­neh­mens.

Logos: Auf den Punkt gebracht

Die Entwick­lung von Logos ist vor allem eines: anspruchs­voll. Es geht zugleich um das große Ganze und um Details im Milli­me­ter­be­reich. Setzen Sie hier auf einen erfah­renen Grafiker.

EKHN: Wie ein Nachschlagewerk

Manchmal machen scheinbar kleine Dinge einen großen Unter­schied: Wer nachhaltig(er) einkauft, verän­dert die Welt zum Besseren. Mit einer neuen Broschüre zur Beschaf­fung klärt die EKHN ihre Ange­stellten auf.

EMAG News: Baukasten-Prinzip

Das Kunden­ma­gazin “EMAG News” präsen­tiert das gesam­melte Know-how der Maschi­nen­bauer. Hier geht es um Leis­tungs­daten, Anwen­dungs­be­reiche und Märkte. Wie lassen sich die vielen Fakten über­sicht­lich darstellen? 

Webseiten: Kleiner Aufwand – große Wirkung

Ihre Webseite ist 1.000 Jahre alt (also fast) und eine Über­ar­bei­tung längst über­fällig? Wir bieten Ihnen eine schnelle Alter­na­tive zur aufwän­digen Program­mie­rung … 

Mitarbeitermagazine: Zielsetzung Kiosk-Niveau

Was zeichnet ein gut gemachtes Mitar­bei­ter­ma­gazin aus? Die kurze Antwort lautet: Es unter­scheidet sich so wenig wie möglich von einem gut gemachten Kiosk-Magazin.

Bücher: Kommunikativer Leuchtturm

Bücher für Unter­nehmen sind keine alltäg­liche Aufgabe. Deshalb gehen wir sie auch nicht als etwas Alltäg­li­ches an, sondern denken kreativ und frei darüber nach. Alles ist möglich.

Magazine: Wie geht Blattmachen?

„Was ist eure Spezia­lität?“ Wer uns diese Frage stellt, bekommt eine schnelle Antwort: „Maga­zine“. Als gelernte Blatt­ma­cher haben viele Kunden- und Mitar­bei­ter­ma­ga­zine entwi­ckelt. Design und Redak­tion kommen bei uns aus einer Hand.

ZGV: Die richtige Perspektive

Wie lässt sich die Gesell­schaft gerecht(er) gestalten? Das Zentrum Gesell­schaft­liche Verant­wor­tung (ZGV) der Evan­ge­li­schen Kirche in Hessen und Nassau sucht nach Antworten. Viele ZGV-Medien entstehen in Zusam­men­ar­beit mit Maga­screen.