Fotos: Körber / Hinter­grund­bild: Fotolia © Deymos.HR

Körber AG

Technik-Storys

Über 100 Produktions‑, Service- und Vertriebs­ge­sell­schaften gehören zur Körber AG mit Haupt­sitz in Hamburg. An den Stand­orten entstehen ganz unter­schied­liche Maschinen und Produkte. Der jähr­liche Geschäfts­be­richt gibt einen umfas­senden Über­blick …

Ob Maschinen für das Verpa­cken von Medi­ka­menten, Anlagen für die Werk­zeug­be­ar­bei­tung oder Logistik-Dienst­leis­tungen: Die Körber AG entwi­ckelt inno­va­tive Lösungen für ganz unter­schied­liche Bran­chen. Aller­dings wird dieses Know-how immer wieder über Körber-Firmen­grenzen hinweg zusam­men­ge­führt und gebün­delt – „Inno­va­tionen intel­li­gent inte­griert“ ist deshalb der Titel des aktu­ellen Geschäfts­be­richtes. In verschie­denen Texten wird anschau­lich erklärt, wie die „Bünde­lung“ genau funk­tio­niert und warum die Kunden etwas davon haben, wenn zum Beispiel Maschi­nen­bauer aus unter­schied­li­chen Bran­chen koope­rieren.

Den „redak­tio­nellen Teil“ des Geschäfts­be­richtes (abseits der Wirt­schafts­zahlen und ‑beschrei­bungen) haben wir in enger Abstim­mung mit der internen Konzern­kom­mu­ni­ka­tion von Körber erar­beitet. Es entstanden hoch­in­ter­es­sante „tech­no­lo­gi­sche Storys“, die mitunter weit in die Zukunft weisen.

Industrie 4.0: Wie ist der Stand der Dinge?

Es geht um Vernet­zung, „Internet der Dinge“, Robotik und Auto­ma­tion. Wer heute Maschinen oder Teile fertigt, kommt am Thema Indus­trie 4.0 nicht vorbei. Also sind prak­tisch alle Indus­trie­un­ter­nehmen betroffen.

Kontakt

5 + 5 =