Mehr als 20 Jahre redaktionelle Erfahrung

“Nach dem Studium der Germa­nistik und Politik habe ich für verschie­dene Tages­zei­tungen und eine kleine Werbe­agentur in Gießen gear­beitet. Anschlie­ßend war ich rund 10 Jahre fest ange­stellter Redak­teur bei einem großen Verlag sowie einer PR-Agentur im Raum Frank­furt. Im Jahr 2009 habe ich mich mit Maga­screen selbst­ständig gemacht.

Insge­samt erstelle ich jetzt seit mehr als 20 Jahren Texte für Unter­nehmen oder steuere als externer „Chef von Dienst“ ihre Maga­zine, Broschüren und Webseiten. Am Ende stehen präzise formu­lierte Fach­pres­se­mel­dungen, Inter­views und Repor­tagen oder umfas­sende redak­tio­nelle Konzepte für neue Webseiten. Beson­deres Know-how habe ich in diversen indus­tri­ellen Themen­be­rei­chen: Maschi­nen­bauer, Auto­mo­bil­un­ter­nehmen oder Phar­ma­un­ter­nehmen profi­tieren – zum Beispiel bei der Fach­pres­se­ar­beit – von einem großen Erfah­rungs­wissen zu tech­ni­schen Prozessen, Markt­an­for­de­rungen und vielem mehr.”

Stich­worte: Werk­zeug­ma­schinen (vom Drehen und Schleifen bis zum Wälz­fräsen und Härten), Produk­ti­ons­sys­teme, Indus­trie 4.0, Umform­technik, Auto­mo­bilbau (Power­train, Elek­tro­mo­bi­lität, Teile­fer­ti­gung), Pharma-Produk­tion uvm.

„Ihr Unter­nehmen hat eine Maschine entwi­ckelt, mit der Pkw-Bauteile präziser und schneller bear­beitet werden? Pres­se­mel­dungen und Webtexte müssen beant­worten, warum das für Kunden wichtig ist – zum Beispiel mit Blick auf neue Märkte und Tech­no­lo­gien im Auto­mo­bilbau.“
Georg Wagner

Redak­tion für Indus­trie, Technik, Pharma und Gesell­schaft

Textprobe Corporate Book

“Eine Tendenz ist an vielen Produk­ti­ons­stand­orten zu beob­achten – ganz gleich, ob vor Ort Kompo­nenten für Autos, Flug­zeuge, Maschinen oder die Ener­gie­technik entstehen: Die einge­setzte Tech­no­logie muss flexi­bler werden. Komplexe Bauteile werden im schnellen Wechsel bear­beitet. In der Folge steigen die Anfor­de­rungen für den Maschi­nenbau massiv an – ohne lang­jäh­rige Kennt­nisse der gefor­derten Bauteile ist die Entwick­lung der Produk­ti­ons­lö­sungen kaum zu reali­sieren. Maschi­nen­bauer müssen die Entwick­lung der Branche sogar bereits im Vorfeld anti­zi­pieren: Wer morgen eine inno­va­tive Produk­ti­ons­lö­sung anbieten will, muss bereits heute wissen, auf welche neuar­tigen Bauteil-Geome­trien und ‑werk­stoffe die Entwickler einer Branche zukünftig setzen.” (aus dem Corpo­rate Book: “Tradi­tion und Inno­va­tion, 150 Jahre EMAG”)

Textprobe Successstory
“Die Welt der Atome ist für die meisten von uns so rätsel­haft wie die Tiefen des Kosmos – wie eine geheime Galaxie im Kleinen, die wir nicht sehen können. Umso faszi­nie­render ist es, dass Wissen­schaftler diese „Nano­welt“ für viel­fäl­tige Anwen­dungen nutzen. Dies gilt etwa für die Wech­sel­wir­kung von Neutronen mit den Grund­bau­steinen in Fest­kör­pern, den Atomen. Dabei dringen Neutronen tief in das Unter­su­chungs­ob­jekt ein. Die jeweils beob­ach­tete charak­te­ris­ti­sche Streuung der Neutronen verrät dem Forscher anschlie­ßend, welche mole­ku­laren Bausteine und atomare Struk­turen im Mate­rial vorliegen. Aller­dings ist es keines­wegs einfach, die Neutro­nen­strahlen gezielt und genau dosiert von der Neutro­nen­quelle (z.B. einem Forschungs­re­aktor) zum Mate­rial zu lenken…” (aus der Schott-Success­story: “Die Verbin­dung von Inspi­ra­tion und Qualität”)
Textprobe Pressemeldung
“Wie fünf Welt-Unter­nehmen im Groß­raum Frank­furt mit einer inno­va­tiven Idee um neue Arbeits­kräfte werben. Der Arbeits­markt in Deutsch­land ist umkämpft wie nie. Über eine Million Stellen sind derzeit unbe­setzt. Längst schon rückt deshalb das „Recrui­ting“ ins Zentrum der Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­tion. Junge und hoch quali­fi­zierte Fach­kräfte sind dabei die Ziel­gruppe Nummer eins. Die Frage ist nur: Wie begeis­tere ich Studenten, Wissen­schaftler oder Schüler für mein Unter­nehmen – genügen hier wirk­lich Face­book und Co.? Dass es hoch­in­ter­es­sante Alter­na­tiven gibt, verdeut­licht aktuell eine Medi­en­kam­pagne von fünf global Playern mit Sitz in Hanau, die sich unter der Koor­di­na­tion der Hanau Wirt­schafts­för­de­rung GmbH zusam­men­ge­schlossen haben – und das, obwohl sie eigent­lich im Wett­be­werb um die schlausten Köpfe stehen…” (aus der Pres­se­mel­dung: “High-Poten­tials im Fokus” von Arndt Bene­dikt)

Kunden (Auswahl)

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“

Gute Texte sind das Ergebnis von enger Abstim­mung – diesen Anspruch bringe ich in jede Zusam­men­ar­beit mit Medi­en­agen­turen, große Unter­nehmen und kleine Firmen mit ein. Testen Sie mein Know-how!

Die (Print-)Realität erweitern

Die (Print-)Realität erweitern

„Gren­zenlos kommu­ni­zieren“ – die Formu­lie­rung klingt ein wenig nach Werbe­ver­spre­chen, oder? Tatsäch­lich bietet die Technik unserer Zeit neue Möglich­keiten, um Medien-Grenzen zu verwi­schen.

mehr lesen
Unser „Guck“ wird gelesen

Unser „Guck“ wird gelesen

„Wir denken uns hinein.“ – Klingt ein wenig banal, stimmt aber! Wenn ein Magazin für einen Maschi­nen­bauer entsteht, wollen wir letzt­lich sogar seine Maschinen und ihre Bedeu­tung für den Markt verstehen.

mehr lesen
Industrie 4.0 – es geht voran?

Industrie 4.0 – es geht voran?

Jeder redet davon – es geht um Vernet­zung, Robotik und Auto­ma­tion: Wer heute einen neuen Produk­ti­ons­pro­zess plant oder die vorhan­denen Abläufe opti­mieren will, kommt am Thema “Indus­trie 4.0” nicht vorbei.

mehr lesen

Fragen Sie mich

Bitte lesen Sie unsere Daten­schutz­er­klä­rung durch und stimmen Sie dieser durch Setzen des Hakens zu.

9 + 14 =