Auf den Punkt gebracht

Die Entwicklung von Logos ist vor allem eines: anspruchsvoll. Es geht zugleich um das große Ganze und um Details im Millimeterbereich. Setzen Sie hier auf einen erfahrenen Grafiker.

„Ein Logo ist ein grafi­sches Zeichen, das ein Unter­nehmen, eine Orga­ni­sa­tion oder ein Produkt reprä­sen­tiert“, lautet die sach­liche Erklä­rung bei Wiki­pedia. Sie macht indi­rekt deut­lich, worin die beson­dere Heraus­for­de­rung in der Entwick­lung besteht: Wie können einzelne grafi­sche Elemente eine (große und viel­schich­tige) Orga­ni­sa­tion reprä­sen­tieren? Ist das nicht zu viel verlangt? Ja und nein. Logos können sicher nicht das ganze Unter­nehmen erklären und das sollen sie ja auch gar nicht. Dafür geben sie dem Unter­nehmen aber ein „Gesicht“ und vermit­teln Emotionen. Und das ist unter Umständen beim Erst­kon­takt mit dem Unter­nehmen sogar wich­tiger als alles andere.

Auf die Routine des Grafi­kers kommt es an

Es gibt keinen einfa­chen Entwick­lungsweg zu einem neuen oder moder­ni­sierten Logo. Statt­dessen kommt es gerade zu Beginn darauf an, Haltung und Botschaften des Unter­neh­mens im Gespräch heraus­zu­ar­beiten. Hier heißt es für den Grafiker: nach­haken, kreativ mitdenken, spon­tane Vorschläge machen und die Grenzen erkunden. In einem solchen Gespräch spielen „Zwischen­töne“ und Unge­sagtes (das aber voraus­ge­setzt wird) eine Rolle. Und genau an dieser Stelle kommt es auf die Erfah­rung des Grafi­kers an. Er muss sich hinein­denken und die Beson­der­heiten des Unter­neh­mens erahnen können. Ohne lang­jäh­rige Routine ist das kaum möglich.

Unsere Aufgaben

  • Entwick­lung von neuen Logos für verschie­dene Anwen­dungen
  • Moder­ni­sie­rung bestehender Logos 
  • Adap­tion auf Medi­en­welt und Geschäfts­aus­stat­tung 
  • Bera­tung in Design­fragen

Corpo­rate Design 2018

Corpo­rate Design 1997 (i.A. von Grosse Desi­gner und Partner, Darm­stadt)

Weitere Beiträge

5000 Brote: Gepudertes Logo

Die Aktion „5.000 Brote“ ist seit Jahren ein großer Erfolg, den wir mit unserer Arbeit begleiten. In diesem Jahr mussten die Orga­ni­sa­toren umdenken: Die Corona-Pandemie verän­derte den Ablauf. Wir haben die dazu­ge­hö­rigen Medien deshalb über­ar­beitet.

VRK Akademie: Engagiert für Gesellschaft

Sie orga­ni­siert Sympo­sien, koope­riert mit kirch­li­chen Part­nern und veröf­fent­licht Publi­ka­tionen – die Akademie des VRK ist auf vielen Feldern aktiv. Maga­screen gestaltet die Medi­en­welt des Unter­neh­mens.

Logos: Auf den Punkt gebracht

Die Entwick­lung von Logos ist vor allem eines: anspruchs­voll. Es geht zugleich um das große Ganze und um Details im Milli­me­ter­be­reich. Setzen Sie hier auf einen erfah­renen Grafiker.

EKHN: Wie ein Nachschlagewerk

Manchmal machen scheinbar kleine Dinge einen großen Unter­schied: Wer nachhaltig(er) einkauft, verän­dert die Welt zum Besseren. Mit einer neuen Broschüre zur Beschaf­fung klärt die EKHN ihre Ange­stellten auf.

EMAG News: Baukasten-Prinzip

Das Kunden­ma­gazin „EMAG News“ präsen­tiert das gesam­melte Know-how der Maschi­nen­bauer. Hier geht es um Leis­tungs­daten, Anwen­dungs­be­reiche und Märkte. Wie lassen sich die vielen Fakten über­sicht­lich darstellen? 

Webseiten: Kleiner Aufwand – große Wirkung

Ihre Webseite ist 1.000 Jahre alt (also fast) und eine Über­ar­bei­tung über­fällig? Wir bieten Ihnen eine Alter­na­tive zur aufwän­digen Program­mie­rung: Word­Press. Auf dieser Basis erstellen wir Webseiten, die keine Wünsche offen lassen.

Magazine: Zielsetzung Kiosk-Niveau

Was zeichnet ein gut gemachtes Mitar­bei­ter­ma­gazin aus? Die kurze Antwort lautet: Es unter­scheidet sich so wenig wie möglich von einem gut gemachten Kiosk-Magazin.

Bücher: Kommunikativer Leuchtturm

Bücher für Unter­nehmen sind keine alltäg­liche Aufgabe. Deshalb gehen wir sie auch nicht als etwas Alltäg­li­ches an, sondern denken kreativ und frei darüber nach. Alles ist möglich.

Magazine: Wie geht Blattmachen?

„Was ist eure Spezia­lität?“ Wer uns diese Frage stellt, bekommt eine schnelle Antwort: „Maga­zine“. Als gelernte Blatt­ma­cher haben viele Kunden- und Mitar­bei­ter­ma­ga­zine entwi­ckelt. Design und Redak­tion kommen bei uns aus einer Hand.

ZGV: Die richtige Perspektive

Wie lässt sich die Gesell­schaft gerecht(er) gestalten? Das Zentrum Gesell­schaft­liche Verant­wor­tung (ZGV) der Evan­ge­li­schen Kirche in Hessen und Nassau sucht nach Antworten. Viele ZGV-Medien entstehen in Zusam­men­ar­beit mit Maga­screen.